SINGAPUR

Warum ist Singapur eine Reise wert?

Spektakuläre Architektur, gigantische Einkaufszentren, außergewöhnliche Freizeit- und Vergnügungsparks, fantastische Zoos, traumhafte Gärten und Parks, wunderschöne Sandstrände, eine vielseitige Küche und immer warmes Wetter – es gibt sehr viele Gründe für eine Reise nach Singapur. Viele Reisende nutzen die Stadt nur für einen kurzen Zwischenstopp auf dem Weg nach Australien oder Neuseeland. Aber die südostasiatische Millionenmetropole ist definitiv eine Reise für sich wert.

Hier sind unsere Top10 Gründe für eine Reise nach Singapur:

1. Singapur entwickelt sich in einem atemberaubenden Tempo. Kaum eine andere Stadt der Welt ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten so rasant und so beeindruckend gewachsen wie der kleine südostasiatische Stadtstaat.

2. Singapur hat absolut außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten. Von riesigen Gartenanlagen über spektakuläre Freizeit- und Vergnügungsparks und außergewöhnliche Zoos bis hin zu architektonisch beeindruckenden Hotels und Resorts gibt es in der Stadt sehr viel Einzigartiges zu entdecken.

3. Singapur ist ein Eldorado für alle Shopaholics. Die zahllosen Einkaufszentren, Shopping-Viertel und Märkte der Stadt bieten ein erstklassiges Einkaufserlebnis, das es auf der Welt kaum ein zweites Mal gibt.

4. In Singapur kann man richtig gut essen gehen. Als wahrlich multi-ethnische Weltstadt hat Singapur eine der vielseitigsten gastronomischen Szenen der Welt.

5. Singapur ist eine sehr grüne Stadt. Obwohl es in dem kleinen Stadtstaat an allen Ecken und Enden an Platz mangelt, hat sich die Stadt viele schöne „grüne Ecken“ bewahrt, in denen man herrlich spazieren, Sport treiben und natürlich in erster Linie die Landschaft genießen kann.

6. Singapur ist eine richtig fotogene Stadt. Die Skyline der Stadt mit ihren Wolkenkratzern, dem Hafen und den vorgelagerten Inseln zählt sicherlich zu den schönsten der Welt.

7. Singapur hat einige der besten, modernsten und schönsten Zoos der Welt. Hier befinden sich Asiens größter Vogelpark, der erste Nachtzoo der Welt, Asiens erster und einziger Fluss-Naturpark, eines der größten Aquarien der Welt und einer der weltweit schönsten und modernsten Tierparks der Welt.

8. Singapur hat wunderschöne Stadtstrände. Nur wenige Millionenmetropolen der Welt bieten ihren Einwohnern so tolle Sandstrände wie Singapur.

9. Singapur ist Multi-Kulti. Die Stadt ist seit jeher ein Schmelztiegel von Chinesen, Malaien, Indern, sonstigen asiatischen Völkern und europäischen Einwanderern. Dementsprechend multikulturell ist das Leben in Singapur, sei es in Sachen Einkaufen, Essen oder Kunst und Kultur.

10. In Singapur ist es das ganze Jahr über warm. In Kombination mit der fast immer hohen Luftfeuchtigkeit ist das zwar gewöhnungsbedürftig, aber zumindest braucht man hier nie Winterkleidung.

Für wen ist Singapur eine Reise wert?

Architekturinteressierte:

Singapur kann man zweifelsohne als großes Labor für architektonische Experimente bezeichnen. In nur sehr wenigen Metropolen dieser Welt werden in so kurzer Zeit so viele neue und gleichzeitig architektonisch anspruchsvolle Bauwerke und Stadtentwicklungsprojekte realisiert wie hier. Die Esplanade – Theatres by the Bay, die Gardens by the Bay, das Marina Bay Sands und die Resorts World Sentosa sind nur einige von vielen Beispielen.

Shopaholics: 

„Shop til you drop“ scheint das Lebensmotto vieler Singapurer zu sein. Einkaufen und Geldausgeben ist die wohl liebste Freizeitbeschäftigung der Bewohner des südostasiatischen Stadtstaates. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn mit seinen zahllosen Einkaufszentren, Shopping-Vierteln und Märkten ist Singapur ein wahres Eldorado für alle Shopaholics.

Gourmets:

Neben Einkaufen ist Essen die Lieblingsbeschäftigung der Singapurer. Und das mit gutem Grund, denn als wahrlich multi-ethnische Metropole hat Singapur eine der vielseitigsten gastronomischen Szenen der Welt zu bieten. Die Stadt ist ein einziger großer Schmelztiegel von Chinesen, Malaien, Indern, weiteren südostasiatischen Völkern und europäischen Einwanderern, die alle ihre nationalen und lokalen Küchen mit nach Singapur gebracht haben.

Naturliebhaber:

Obwohl sich inzwischen über fünf Millionen Menschen auf der sehr begrenzten Fläche Singapurs angesiedelt haben, hat sich die Stadt (glücklicherweise) noch viele Naturlandschaften, Gärten und Parks bewahrt. An den Ufern des MacRichtie-Stausees, auf der Insel Pulau Ubin, auf den Hügeln der Southern Ridges, in den Gardens by the Bay und in den Singapore Botanic Gardens kann man beim Spazieren, Joggen oder Fahrradfahren die herrliche Natur genießen.

Hobbyfotografen und Aussichtsliebhaber:

Die moderne Skyline, die außergewöhnliche Architektur, der pulsierende Hafen, die wunderschönen Grünanlagen und die vielen vorgelagerten Inseln machen Singapur zu einer unglaublich fotogenen Stadt. Und noch dazu hat Singapur eine Vielzahl an tollen Aussichtspunkten. Der Aussichtsturm Tiger Sky Tower, der Hügel Mount Faber, das Riesenrad Singapore Flyer und die Seilbahn Singapore Cable Car sind nur einige der vielen fantastischen Fotospots der Stadt.

Vergnügungssüchtige:

In Sachen Freizeit- und Vergnügungsparks reicht so gut wie keine Stadt der Welt Singapur das Wasser. Hollywoodfans und Adrenalinjunkies werden ihren Spaß in den Universal Studios Singapore haben. Wasserratten können sich im Adventure Cove Water Park nach Herzenslust naß machen. Hobbyrodler sollten die Bahnen der Sentosa Luge hinunterrasen. Und Fans chinesischer Mythologie treten in der Haw Par Villa in das Reich der chinesischen Märchen und Mythen ein.

Zoo-Fans:

Wer gerne in Zoos geht, wird wohl keine besseres Reiseziel auf der Welt finden wie Singapur. Denn die Zoos der Stadt gehören definitiv zum besten und schönsten, was die Welt in Sachen Tierparks zu bieten hat. Der Jurong Bird Park ist Asiens größter Vogelpark. Die Night Safari ist der erste Nachtzoo der Welt. Die River Safari ist Asiens erster und einziger Fluss-Naturpark. Das S.E.A. Aquarium (South East Asia Aquarium) ist eines der größten Aquarien der Welt. Und der Singapore Zoo ist einer der größten, schönsten und modernsten Tierparks der Welt.

Strand- und Wasserratten: 

Wer gerne vor der Kulisse einer Millionenmetropole in der Sonne am Strand liegt und warmes Badewasser genießt, ist in Singapur am richtigen Ort. Die Strände der Stadt, allen voran auf Sentosa Island und im East Coast Park, zählen zu den besten Stadt-Sandstränden der Welt.

Multi-Kulti-Fans:

Die meisten Millionenmetropole der Welt sind inzwischen multikulturell. Aber Singapur ist in dieser Beziehung doch einzigartig, denn die Stadt ist seit jeher ein Schmelztiegel von chinesischen, indischen, malaiischen, sonstigen asiatischen und europäischen Einwanderern. Dementsprechend multikulturell geht es hier zu, egal ob beim Einkaufen, in der Küche, bei Festen oder in der Kirche/Moschee/Tempel.

Wärme-Liebhaber:

Wer Tag für Tag das ganze Jahr über Temperaturen zwischen 24 und 32 Grad genießen möchte, wird Singapur lieben. Ein Warnhinweis an dieser Stelle: Die angenehm hohen Temperaturen erkauft man sich mit einer ebenso hohen Luftfeuchtigkeit. Das schwül-tropische Klima Singapurs kann also ganz schön schweißtreibend sein und ist für Europäer zumindest gewöhnungsbedürftig.

Familien und Kinder:

Kaum eine Millionenmetropole dieser Welt eignet sich besser als Reiseziel für Familien und Kinder als Singapur. Mit ihren herrlichen Stränden, tollen Zoos, wunderschönen Grünanlagen und fantastischen Freizeit- und Vergnügungsparks ist Singapur ein super Ziel für eine Städtereise mit Kindern.

Beste Reisezeit

Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

In Singapur gibt es eigentlich nur zwei Wetterlagen: Entweder scheint die Sonne und es ist heiß oder es regnet und ist heiß. Aufgrund seiner Lage unmittelbar am Äquator hat Singapur ein tropisch-warmes Klima und das Thermometer schwankt im Tages- und Jahresverlauf nur minimal. Jahreszeiten wie in unseren Breiten kennt Singapur nicht. Die Temperaturen liegen tagsüber immer zwischen 26 und 32 Grad und fallen auch nachts nicht unter 24 Grad. Insofern kann man Singapur gut und gerne das ganze Jahr über besuchen. Singapur-Reisende sollten sich jedoch auf die hohe relative Luftfeuchtigkeit des Stadtstaates gefasst machen. Sie beträgt tagsüber 80 – 85% und kann nachts oder bei anhaltendem Regen auch gerne mal auf 100% ansteigen. Für Europäer kann die schwüle Hitze der Stadt sehr anstrengend sein. Regen fällt in Singapur das ganze Jahr über sehr viel. Jedoch bringt der Monsun zwischen November und Januar den meisten Regen. Wer also lieber etwas weniger naß werden möchte, sollte die Wintermonate meiden.

Flüge nach Singapur suchen

Anreise

Mit dem Auto:

Besser fliegen.

Mit der Bahn:

Besser fliegen.

Mit dem Flugzeug:

Der Changi Airport von Singapur ist einer der größten Flughäfen Asiens und eines der wichtigsten Drehkreuze in Südostasien (und noch dazu einer der besten und schönsten Flughäfen der Welt). Von Singapur aus gibt tägliche Flugverbindungen nach Frankfurt/Main, München und Zürich in der Schweiz. Berlin und Düsseldorf werden mehrmals in der Woche angeflogen.



Booking.com

Einkaufen

„Shop til you drop“ scheint das Lebensmotto vieler Singapurer zu sein. Einkaufen und Geldausgeben ist die wohl liebste Freizeitbeschäftigung der Bewohner des südostasiatischen Stadtstaates. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn mit seinen zahllosen Einkaufszentren, Shopping-Vierteln und Märkten ist Singapur ein wahres Eldorado für alle Shopaholics. Kaum eine andere Stadt der Welt bietet ihren Einwohnern und Besuchern ein so erstklassiges Einkaufserlebnis wie die südostasiatische Metropole.

Hinzu kommt, dass man in Singapur viele Produkte günstiger einkaufen kann als in Europa. Das rührt zum Teil daher, dass die Stadt als Freihafen keine Zölle erhebt. Zum anderen liegt es jedoch auch daran, dass viele teure Dinge bei den singapurischen Händlern dann doch nicht so echt sind wie es die Markennamen suggerieren. Beim Kauf bestimmter Waren (vor allem Schmuck, Uhren und Designer-Kleidungsstücke) sollte man dementsprechend ein wenig Acht geben.

Erster Anlaufpunkt in Sachen Shopping ist in Singapur definitiv die Orchard Road, denn auf dieser Straße dreht sich wirklich alles ums Einkaufen. Die 2,2 Kilometer lange Orchard Road ist Singapurs bekannteste Einkaufsstraße und Flaniermeile und gehört definitiv zu den besten Shopping-Erlebnissen, die man auf der ganzen Welt haben kann. Nicht weniger als 20 Einkaufszentren, die teilweise durch klimatisierte Unterführungen und überdachte Fußgängerwege miteinander verbunden sind, machen die Orchard Road zu einem absoluten Einkaufsmekka. Für Abwechslung während einer Einkaufspause sorgen außerdem jede Menge Bars, Cafés, Restaurants, Clubs, Schönheitssalons, Kinos sowie diverse Sport- und Freizeiteinrichtungen.

Wer es gerne luxuriös mag, sollte auf jeden Fall die Resort-eigene Shopping Mall The Shoppes im legendären Marina Bay Sands Resort aufsuchen. Hier erwartet Einkaufswütige mit gut gefülltem Portemonnaie eine der größten Ansammlungen von Designer-Boutiquen in ganz Asien. Neben Modegeschäften gibt es auch noch mehrere Beauty- und Wellness-Salons sowie Schmuckgeschäfte.

Wer zum Shopping lieber durch ein lebhaftes Viertel schlendert als durch eine unterkühlte Mall, der/dem sei ein Besuch von Little India empfohlen. Egal, ob man auf der Suche nach Elektroartikeln, Textilien, Schmuck, Uhren oder Lebensmitteln ist, in den Straßen und den vielen Einkaufszentren von Little India wird man definitiv fündig.

Auch im multi-ethnischen Viertel Kampong Glam erwartet Besucher eine buntgemischte und lebendige Einkaufsszene. Fahionistas sollten unbedingt die Haji Lane entlang schlendern, in der sich jede Menge originelle Boutiquen angesiedelt haben. Als Mittelpunkt der muslimisch-malaiischen Community Singapurs findet man in Kampong Glam auch viele Teppich-, Textil- und Gewürzhändler.

Auch die HarbourFront hat sich inzwischen zu einem interessanten Einkaufsziel entwickelt. Hauptverwantwortlich dafür war der Bau der VivoCity, das größte Einkaufszentrum von Singapur.

Und zu guter Letzt noch ein wichtiger Hinweis in Sachen Shopping: In Singapur sind die Preise oft verhandelbar. Während die großen Einkaufszentrum und Warenhäuser in der Regel unverhandelbare Festpreise haben, kann man in kleineren Läden (und auf Märkten sowieso) mit ein wenig Verhandlungsgeschick den einen oder anderen Discount aushandeln.

Essen und Trinken

Neben Einkaufen ist Essen die Lieblingsbeschäftigung der Singapurer. Und das mit gutem Grund, denn als wahrlich multi-ethnische Metropole hat Singapur eine der vielseitigsten gastronomischen Szenen der Welt zu bieten. Die Stadt ist ein einziger großer Schmelztiegel von Chinesen, Malaien, Indern, weiteren südostasiatischen Völkern und europäischen Einwanderern. Da alle Einwanderergruppen ihre eigenen Nationalgerichte mit nach Singapur gebracht haben, bekommt man in den Küchen der Stadt ein unglaublich breites Spektrum an asiatischen und westlichen Speisen serviert.

Wer nicht weiß, wo sie/er in Singapur mit dem Essen anfangen soll, sollte zuerst eine der kulinarischen Institutionen der Stadt aufsuchen – ein sogenanntes Hawker Centre. Darunter ist nichts anderes als eine Ansammlung mehrerer kleiner Garküchen zu verstehen. Heute befinden sich die Hawker Centres meist in eigenen Gebäuden oder in Einkaufszentren. Von chinesischer über indische bis zu malaiischer Küche bekommt man in den Hawker Centres fast alles geboten, was für gewöhnlich in asiatischen Pfannen, Töpfen und Woks brutzelt.

Eine für Singapur typische Esskultur ist übrigens die sogenannte Peranakan-Küche. Die Peranakan sind die Nachfahren chinesischer Siedler, die sich in den letzten Jahrhunderten in den Ländern Südostasiens niedergelassen haben. Ihre Küche vereint die ursprünglich chinesische Kochkunst mit vielen Einflüssen aus den neuen Heimatländern wie Indonesien, Malaysia oder Thailand.

Mitteleuropäern fällt beim Essengehen in Singapur übrigens oft auf, dass die Portionen etwas kleiner sind als in unseren Breiten. Das hat in erster Linie mit dem schwül-heißen Klima zu tun, das für Beschäftigungen mit vollem Magen nicht unbedingt förderlich ist. Außerdem heben die kleineren Portionen den angenehmen Nebeneffekt, dass man über den Tag verteilt mehrmals essen gehen kann und somit noch mehr in den Genuss der ausgezeichneten Küche Singapurs kommt.

Und zu guter Letzt noch ein Wort zu den Preisen für Essen und Trinken in Singapur: Was Essen angeht, kann man in Singapur von ein paar wenigen Euro bei einem Marktstand oder in einem Hawker Centre bis zu mehreren Hundert Euro in einem Luxusrestaurant ausgeben. Wasser und Soft Drinks sind in Singapur recht günstig; die Preise für alkoholische Getränke sind aufgrund der hohen Steuerbelastung jedoch relativ hoch.

Nachtleben und Unterhaltung

Lange Zeit haftete Singapur das Image einer klinisch sauberen, kaugummi- und spaßfreien Metropole an. Dieses Spießer-Image gehört (glücklicherweise) längt der Vergangenheit an. In den letzten Jahren hat sich in Singapur eine Kneipen-, Bar- und Clubszene entwickelt, die einer Millionenmetropole gerecht wird.

Eine der Besonderheiten des Singapurer Nachtlebens ist, dass es keine dezidierten Ausgehviertel wie in vielen europäischen Städten gibt. Vielmehr treffen sich Singapurer, Expats und Touristen abends eher in einer Hotelbar auf einen Drink. Bei dem unglaublichen Angebot an schönen Hotels in Singapur, von denen viele ausgezeichnete Bars haben, ist das auch nicht weiter verwunderlich.

Erste Anlaufstelle für den Start in das Nachtleben Singapurs ist oft der Clarke Quay. Der Kai am Singapore River ist gemeinsam mit dem nur unweit flussabwärts gelegenen Boat Quay eine der lebhafteste Ausgeh-Locations von Singapur. An kaum einem anderen Ort in Singapur hat man so viel Auswahl in puncto Bars, Clubs, Diskos und Restaurants wie hier.

Eine weitere besondere Location ist das sogenannte Chijmes, ein ehemaliges Kloster, das heute eine Ansammlung von Bars, Cafés, Restaurants, Clubs und Geschäften ist. Zwischen harmonischen Marmor-Wasserfällen, idyllischen Innenhöfen und kleinen Gärten kann man im Chijmes in einer wunderbaren Atmosphäre etwas essen und trinken gehen.

Sehr beliebt sind auch Singapurs Rooftop-Bars, nicht nur wegen der meist tollen Aussicht, die man von dort aus hat, sondern auch wegen der angenehm frischen Brise, die man in den höheren Etagen genießt. Unübertroffen in Sachen Aussicht sind übrigens die Bars auf der Dachterrasse des legendären Marina Bay Sands Hotel.

Last, but not least sollte jeder Singapur-Besucher natürlich auch einen Singapore Sling getrunken haben. Und welcher Ort würde sich besser dafür eignen als die Long Bar im berühmten Raffles Hotel, in der der legendäre Cocktail angeblich erfunden wurde. Vorsicht: Aufgrund ihrer Bekanntheit ist die Bar auch immer gut besucht.

Wer nach Einbruch der Dunkelheit nicht so gerne auf die Piste geht, hat in Singapur auch jede Menge alternative Möglichkeiten. Kunst- und Kulturfans sollten unbedingt der Esplanade – Theatres on the Bay einen Besuch abstatten. Die Esplanade ist nämlich Singapurs führendes multifunktionelles Kunst- und Kulturzentrum, in dem von Musikveranstaltungen über Tanz-Performances und VisualArts-Darstellungen bis zu Theaterstücken ein sehr breites Programmspektrum sowohl asiatischer als auch westlicher Kunst gezeigt wird.

Und Singapur hat Nachtschwärmern noch eine weitere einzigartige Nightlift-Aktivität zu bieten: Die Night Safari. Dabei handelt es sich um den ersten Nachtzoo der Welt. Im Gegensatz zu normalen Zoos auf der ganzen Welt, in denen nachtaktive Tiere meist nur schlafend zu beobachten sind, kann man in der Night Safari die Tiere meist hautnah bei ihren nächtlichen Beschäftigungen und Streifzügen erleben.

Sehenswürdigkeiten

Bilder: Bjørn Christian Tørrissen, Singapore Merlion BCT, CC BY-SA 3.0 / Photo by CEphoto, Uwe Aranas or alternatively © CEphoto, Uwe Aranas, Singapore Marina-Bay-Panorama-01, CC BY-SA 3.0 / Giorces., The Helix Bridge and Marina Bay Sands Hotel, Singapore – 20140513, CC BY 2.5 / Chensiyuan, 1 sentosa aerial panorama 2016 from south, CC BY-SA 4.0 / dronepicr, Flower Dome and Cloud Forest Singapore (36712606096), CC BY 2.0 / DeepSkyBlue., Singapore Flyer at the top, CC BY-SA 4.0 / Zairon, Singapore Esplanade – Theatres by the Bay viewed from The Stamford 1, CC BY-SA 4.0 / Maksym Kozlenko, Artania ship viewed from Singapore cable, CC BY-SA 4.0 / KimonBerlin, Southern Ridges Walk (12336737914), CC BY-SA 2.0 / Photo: Marcin KonsekWikimedia Commons / CC BY-SA 4.0, 2016 Singapur, Ogrody botaniczne (213), CC BY-SA 4.0 / alex.ch, Pulau Ubin, Singapore – 20070211-02, CC BY 2.0 / Zairon, Singapore Tempel Sri Mariammam Kuppeln 3, CC BY-SA 4.0 / Erwin Soo from Singapore, Singapore, Buddha Tooth Relic Temple (8105095774), CC BY 2.0 / William Cho, The Fountain of Wealth at Suntec City, CC BY-SA 2.0 / Erwin Soo from Singapore, Singapore, Marina barrage rooftop (8050027709), CC BY 2.0 / Allie_Caulfield., Telok Ayer Market, Singapore, at night – 20120629-02, CC BY 2.0 / Maksym Kozlenko, Chinatown at night, Singapore, CC BY-SA 4.0 / dronepicr, Gardens by the bay, Singapur (24454536097), CC BY 2.0 / Someformofhuman, Marina Bay Sands in the evening – 20101120, CC BY-SA 3.0 / Erwin Soo from Singapore, Singapore, The Singapore Merlion at the Bay (8583847569), CC BY 2.0