BARCELONA

Warum ist Barcelona eine Reise wert?

Seit den Olympischen Sommerspielen im Jahre 1992 hat Barcelona einen schier unglaublichen Aufschwung erlebt und sich innerhalb von zwei Jahrzehnten zu einem der Top-Touristenziele Europas entwickelt. Inzwischen übertrumpft die katalanische Hauptstadt sogar Madrid in Sachen Gästenächtigungen. Wen wundert’s bei einer so attraktiven Lage am Mittelmeer, wunderbarer historischer und moderner Architektur, einer hervorrangenden Museumslandschaft, einem reichhaltigen Kunst- und Kulturangebot, zahllosen Partymöglichkeiten und natürlich ausgezeichnetem Essen und tollem Wetter.

Hier sind unsere Top10 Gründe für eine Reise nach Barcelona:

1. Barcelona ist eine pulsierende Metropole. Kaum eine andere Stadt Europas hat sich in den letzten Jahrzehnten so rasant entwickelt wie die katalanische Hauptstadt.

2. Barcelona ist ein Mekka für Architekturfans mit einer einzigartigen Kombination aus einem mittelalterlichen Stadtkern und modernerer Architektur, insbesondere dem katalanischen Jugenstil, in den restlichen Stadtvierteln.

3. In Barcelona gibt es jede Menge ausgezeichneter Kunst- und Wissenschaftsmuseen zu besichtigen.

4. Barcelona ist bekannt für seine außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten. Von der wagemutigen Hafenseilbahn über die weltberühmte Anlage des Parc Güell bis hin zum nostalgischen Vergnügungspark Tibidabo – in Barcelona gibt es so manche einzigartige Attraktion.

5. Barcelona ist eine Stadt am Wasser und mit Strand. Die Kombination von angenehmen Wassertemperaturen im Mittelmeer (zumindest im Sommer) und Stränden mitten im Stadtzentrum hat keine andere Metropole Europas zu bieten.

6. Barcelona ist eine fotogene Stadt. Das liegt nicht nur an ihrer tollen Architektur, sondern auch daran, dass die Stadt von Bergen umgeben ist und dementsprechend herrliche Aussichtspunkte zu bieten hat.

7. Barcelona besticht durch hervorragendes Wetter. Mit Ausnahme der Wintermonate, wenn es auch hier etwas kühler wird, besitzt die katalanische Hauptstadt ein wunderbar sonniges Klima mit angenehmen Temperaturen.

8. In Barcelona wird guter Fußball gespielt. Der FC Barcelona ist der wohl legendärste Verein der Welt und sein Stadion, das Camp Nou, ein Fußballtempel ersten Ranges.

9. In Barcelona kann man richtig gut essen. Die vielen Restaurants und Tapas-Bars vor der wunderschönen historischen Kulisse der Stadt sind alleine schon eine Reise wert.

10. Barcelona hat jede Menge Flair. Lässt sich nicht beschreiben – einfach hinfliegen und selbst erleben.

Für wen ist Barcelona eine Reise wert?

Architekturinteressierte: 

Barcelona ist eine wunderbare architektonische Mischung aus einem mittelalterlichen Stadtkern und späteren Stilepochen in den umliegenden Stadtteilen. Vor allem Liebhaber des katalanischen Jugendstils (Modernisme) kommen hier voll auf ihre Kosten.

Museumsbesucher:

Barcelona gehört zu den Museumsmetropolen Europas. Mit der Fundació Joan Miró, dem Museu d’Art Contemporani, dem Museu Nacional d’Art de Catalunya und dem Museu Picasso besitzt die Stadt einige der besten Museen für alte und zeitgenössische Kunst in Europa.

Gaudí-Fans:

Der berühmteste katalanische Architekt ist in Barcelona allgegenwärtig. Von seinen ausgefallenen Wohnhäusern, wie z.B. der Casa Batllò, der Casa Milà und dem Palau Güell über den weltberühmten Parc Güell bis hin zu seinem Meisterwerk, der Basilika Sagrada Família, kann man viele Tage mit Gaudís unverwechselbaren Bauwerken verbringen.

Stadt- und Strandfans:

Es gibt nur wenige Großstädte in Europa, die am Meer liegen und gleichzeitig über schöne Stadtstrände verfügen. Barcelona hat diese tolle Kombination zu bieten.

Fußballfans:

Dass in Barcelona richtig guter Fußball gespielt wird, ist keine echte Neuigkeit. Der FC Barcelona gehört schon seit Jahrzehnten zum Besten, was der Weltfußball zu bieten hat. Und eine Tour durch das legendäre Stadion Camp Nou ist für Fußballfans (egal, welchen Vereins) ein unvergessliches Erlebnis.

Tapas-Fans:

Was gute Bars und Restaurants betrifft, hat man in Barcelona die Qual der Wahl. Und was essen gehen in der katalanischen Hauptstadt noch schöner macht, ist die wunderschöne historische Kulisse, die einen in den meisten Lokalen umgibt.

Seilbahnfahrer:

Seilbahnen sind in Großstädten ja eher selten anzutreffen – nicht so in Barcelona. Die Hauptstadt Kataloniens hat gleich mehrere davon. Die spektakulärste ist sicherlich die Hafenseilbahn, die vom Hafen aus auf den Hausberg Montjuïc führt.

Familien und Kinder:

Und zu guter Letzt sei auch gesagt, dass Barcelona ein tolles Reiseziel mit Kindern ist. Der Zoo, das Aquarium, das Freilichtmuseum Poble Espanyol, der Vergnügungspark Tibidabo und viele weitere Attraktionen lassen jedes Kinderherz höher schlagen.

Beste Reisezeit

Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Barcelona ist zu jeder Jahreszeiten ein tolles Reiseziel. Zu welcher Jahreszeit man in die katalanische Hauptstadt reist, hängt ein wenig davon ab, was man vor hat. Aufgrund ihrer Lage am Mittelmeer hat die Stadt ein mediterranes, sommerwarmes und winterfeuchtes Klima. Die wärmsten Monate sind der Juli und der August. Dann kann das Wetter in der Metropole recht heiß und rückend werden (als „Entschädigung“ kann man natürlich an den Strand gehen). Im Winter hingegen kann es auch in Barcelona recht frisch werden. Wer wegen der vielen tollen Museen in die Stadt kommt, sollte eine Winterreise ins Auge fassen. Dann ist Barcelona deutlich weniger überfüllt und auch viel günstiger als im Rest des Jahres. Die ideale Reisezeit wird für die meisten Leute jedoch der Frühling und der Herbst sein, wenn es bei sehr angenehmen Temperaturen meist sonnig ist.

Flüge nach Barcelona suchen

Anreise

Mit dem Auto:

Es ist nicht besonders ratsam, mit dem Auto nach Barcelona zu reisen. Zum einen sind es von Deutschland und Österraus aus über 1.000 Kilometer Anfahrtswegeich (aus der Schweiz etwas weniger). Und zum anderen kann man Barcelona ausgezeichnet zu Fuß „erwandern“ und sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln entdecken.

Mit der Bahn:

Mit der Bahn ist die Anreise nach Barcelona von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus aufgrund der relativ langen Anreise eher beschwerlich.

Mit dem Flugzeug:

Vom großen, internationalen Flughafen Barcelonas gibt es mehrmals tägliche Verbindungen zu allen größeren Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Darüber hinaus liegt nur unweit von Barcelona entfernt der Flughafen von Girona, der vorwiegend von Billigfluglinien angesteuert wird. Von Girona aus bestehen Flugverbindungen nach Baden-Baden, Bremen, Frankfurt/Hahn, Frankfurt/Main und Memmingen.



Booking.com

Einkaufen

In den letzten Jahren hat sich Barcelona zu einer der Shopping-Metropolen Europas entwickelt. Und das Beste ist, dass man in Barcelona Shopping und Sightseeing wunderbar miteinander verbinden kann. Es gibt nämlich die sogenannte Barcelona Shopping Line, die auf einer Länge von über fünf Kilometern durch das Stadtzentrum führt und entlang der sich Hunderte Geschäfte, Kaufhäuser und Einkaufszentren befinden.

Die Shopping Line beginnt am Hafen, führt entlang der berühmten Rambla bis zum zentralen Platz Plaça Catalunya, von dort weiter über den Prachtboulvevard Passeig de Gràcia bis zur Avinguda Diagonal und setzt sich schließlich fort bis fast zum Stadion des FC Barcelona, dem Camp Nou.

Den Beginn der Barcelona Shopping Line markiert das weithin sichtbare Einkaufszentrum Maremàgnum am alten Hafen Port Vell. Im Maremàgnum findet man eine tolle Kombination aus unterschiedlichsten Geschäften und einem wunderbaren Blick auf den Hafen, die Altstadt und den Hausberg Montjuïc.

Von dort aus geht es weiter über den weltberühmten Boulvard La Rambla bis zum zentralen Platz im Zentrum Barcelonas, der Plaça Catalunya. Auf der Rambla erleben Spaziergänger eine ganz besondere Atmosphäre, die von zahlreichen Straßenkünstlern, Malern und Kiosken geprägt ist. Die Rambla selbst ist keine besondere Einkaufsstraße, es sei denn man benötigt Blumen, Zeitschriften oder ein Souvenir.

Unbedingt einen Zwischenstopp wert ist jedoch der Mercat de la Boqueria auf etwa halber Höhe der Rambla. Er ist der bekannteste, schönste und größte Markt der Stadt. An den vielen Lebensmittelständen wird nicht nur der Geschmackssinn gereizt, sondern auch die Augen essen mit bei der wunderbaren Präsentation der Waren.

Wer die Rambla entlang spaziert, sollte ebenfalls hin und wieder einen Abstecher in die kleinen Gassen der beiden angrenzenden Altstadtviertel Barri Gòtic (im Norden) und El Raval (im Süden) machen. Hier gibt es jede Mengen kleine, traditionelle Läden zu entdecken – von Aniquariaten über Buchhandlungen bis zu Feinkostläden. Zugegebenermaßen manchmal ein wenig altbackend und eingestaubt, aber immer mit einem ganz eigenen Charme. Wer auf der Suche nach einem wirklich traditionellen Mitbringsel aus Barcelona ist, wird in den Läden der Altstadt sicherlich fündig. El Raval ist vor allem für seine alternativen Modeläden und Second-Hand Shops bekannt.

Die Rambla endet auf Barcelonas zentralem Platz, der Plaça Catalunya. Hier befinden sich die großen Shoppingtempel der Stadt. An der Westseite des Platzes steht das große Shopping-Center El Triangle und an der Ostseite El Corte Inglès, das größte Kaufhaus im Zentrum Barcelonas.

An der Plaça Catalunya beginnt Barcelonas luxuriöseste Einkaufsmeile – der Passeig de Gràcia. Von Boss über Rolex bis zu Versace sind hier die Mode-, Uhren-, Schmuck und Designmarken zu Hause, die ein etwas dickeres Portemonnaie verlangen. Auch die parallel zum Passeig de Gràcia verlaufende Rambla de Catalunya ist eine beliebte Einkaufsstraße.

Der Passeig de Gràcia führt zur Avinguda Diagonal, Barcelonas längster Straße. Sie ist vor allem für ihre Einkaufszentren bekannt ist. An der Plaça Francesc Macià befindet sich ein Einkaufszentrum und ein Kaufhaus der Kette El Corte Inglès und auch an der Plaça Reina Maria Cristina stehen zwei Einkaufszentren und ein weiteres Haus von El Corte Inglès.

Selbstverständlich gibt es auch abseits der Barcelona Shopping noch einige weitere gute Einkaufsmöglichkeiten in der katalanischen Hauptstadt. An erster Stelle ist hier die an der Plaça d’Espanya beginnende Carrer de la Creu Coberta und ihre Verlängerung, die Carrer de Sants, erwähnenswert. Mit über 500 Geschäften auf vier Kilometern Länge hält sie sozusagen den Titel als längste Einkaufsstraße Barcelonas. An der Plaça d’Espanya steht übrigens noch ein weiterer interessanter Einkaufstempel, und zwar die ehemaligen Stierkampfarena, die inzwischen zum Einkaufszentrum Arenas de Barcelona umfunktioniert wurde.

Wer bereits ihr/sein Reisebudget ausgereizt hat und trotzdem noch shoppen will, sollte sich auf den Weg in das ca. 40 Kilometer von Barcelona entfernte Outlet Center La Roca Village machen. In dem kleinen „Einkaufsdorf“ erwarten einen Rabatte von über 50% auf Markenware. Wer kein Auto hat, kann auch mit dem Shopping-Express Outlet-Bus fahren (Abfahrt vom Beginn des Passeig de Gràcia, in unmittelbarer Nähe der Plaça Catalunya).

Essen und Trinken

Wer nach Barcelona reist, wird auf den Geschmack der katalanischen Küche kommen – sie zählt zu den besten Spaniens. Man sollte in Barcleona also nicht den Fehler machen, sich in irgendwelchen internationalen Touristen-Restaurants für zu viel Geld „abspeisen“ zu lassen, sondern lieber Lokalitäten mit traditioneller spanischer oder katalanischer Küche aufsuchen. Von Fleisch und Wurst über Käse bis zu Fisch hat die Küche Kataloniens ein breits Spektrum an Gerichten zu bieten und selbstverständlich sind auch die (eigentlich aus Andalusien stammenden) Tapas nicht mehr aus der Gastro-Szene wegzudenken.

Wie generell in Spanien wird auch in Barcelona relativ spät gegessen. Das Mittagessen wird meist nicht vor 14 Uhr eingenommen und abends setzt man sich erst nach 21 Uhr zum Essen an den Tisch. Wer beim Essen etwas sparen möchte, sollte mittags essen gehen. Die allermeisten Restaurants und Cafés bieten nämlich ein menú del día an, das aus Vorspeise, Hauptgang und Nachtisch besteht und oft schon für 8 bis 10 Euro zu haben ist.

Was das Trinken anbetrifft, sei gesagt, dass Katalonien ein Weinland ist, in dem sowohl sehr gute Weißweine als auch Rotweine angebaut werden. Drink local zahlt sich also aus. Wer es den Katalanen gleichtun will, bestellt sich nach dem Essen übrigens cafè i copes, also einen Kaffee und ein Gläschen Kognak, Schnaps oder Likör. Außerdem bleibt man in Barcelona gerne nach dem Essen noch am Tisch sitzen. Das Essen ist schließlich nicht nur reine Nahrungsaufnahme, sondern auch Gelegenheit zur Unterhaltung und zum gemeinsamen Genuss.

Nachtleben und Unterhaltung

Barcelona hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer der beliebtesten Party-Metropole Europas entwickelt. Touristen aus aller Herren Länder nutzen die vielen (günstigen) Flugmöglichkeiten, um im aufregenden und abwechslungsreichen Nachtleben der Stadt am Mittelmeer abzutauchen. In Barcelona kann man sehr gut die Nacht zum Tage machen.

Wer das Nachtleben und die Partyszene von Barcelona so richtig auskosten will, sollte vorher eine ausgiebige Siesta gehalten haben. Denn vor zwei Uhr nachts lässt sich kaum jemand in einem der Clubs blicken. Die Club- und Musikszene Barcelonas bietet für jeden Geschmack das Richtige. Ob Disco, House, Techno, Punkrock – für praktisch jede Msuikrichtung gibt es hier einen eigenen Club (oder Abend). Sehr bekannt und beliebt sind die Salsa Bars der Stadt, in der oft eine ganz besondere Partystimmung herrscht.

Wer nicht das Tanzbein schwingen will, sondern lieber etwas trinken geht, hat in Barcelona ebenfalls die Qual der Wahl. Von gemütlichen kleinen Tavernen bis zu stylishen Cocktailbars, von Irish Pubs bis zu deutschen Bierkneipen findet man hier wirklich alles.

Und wer lieber etwas „hochkultureller“ unterwegs ist, wird in Barcelona eine hervorragende Konzert-, Theater- und Opernszene vorfinden. Das Gran Teatre del Liceu und der Palau de la Música Catalana sind nur die Spitze des Eisbergs.

Sehenswürdigkeiten